Digital Engineering

Veranstaltungsserie “Digital Engineering”

V-Research bietet mit der Vortragsreihe „Digital Engineering“ eine Plattform für Ingenieure und Führungskräfte zum Austausch von Erfahrungen im methodischen Vorgehen der Unternehmensdigitalisierung.

Bei der aktuellen Veranstaltung berichten Unternehmensvertreter der Firmen KRAL und BLUM in jeweils 30 Minuten über ihre Herangehensweise an Digitalisierungsprojekte sowie dabei gewonnene Erkenntnisse. Die inhaltlichen Schwerpunkte liegen auf Systematiken für die Umsetzung von Digitalisierungsinitiativen wie z.B. ERP Implementierung bzw. dem zugehörigen Datenmanagement unter Berücksichtigung des gesamten Produktlebenszyklus im Sinne von PLM.   

Mittwoch, 05.02.2020, 16:00 – 18:30
Foyer Campus V, Stadtstrasse 33, 6850 Dornbirn
ANMELDESCHLUSS: FREITAG, 31.01.2020

KEINE ANMELDUNG MEHR MÖGLICH – VERANSTALTUNG AUSGEBUCHT

Im Anschluss an die beiden Vorträge besteht die Möglichkeit, mit Teilnehmern und Vortragenden ins Gespräch zu kommen. Für Drinks und Snacks ist gesorgt. Wir freuen uns, Sie im Haus begrüßen zu dürfen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung erforderlich.

Vortrag 1: Revolution oder Evolution – vom mittelständischen Maschinenbauer zur digitalen Fabrik

2018 hat KRAL den Entschluss gefasst, die internen Prozesse umfassend zu automatisieren und digitalisieren. Zwischenzeitlich ist die Intralogistik automatisiert und das ERP garantiert, dass Informationen an den Arbeitsplätzen rechtzeitig und digital zur Verfügung stehen. Des Weiteren gibt es jetzt die Möglichkeit, die Produktentstehung jederzeit online zu überwachen. Nicole Amann präsentiert in ihrem Vortrag die Schlüssel für die erfolgreiche Umsetzung der Digitalisierungsstrategie im Unternehmen und berichtet, ob es eine Umsetzung nach Masterplan oder doch eine Evolution in Schritten war.

Nicole Amann, BA, arbeitet bei KRAL in der Betriebslogistik und ist zuständig für Projekte und Prozesse in und um die Logistik. Ihre Tätigkeit umfasst aber auch die Mitarbeit im bereichsübergreifenden Projekt „Automatisierung und Digitalisierung“. Somit ist Nicole Amann auch zuständig für die Einführung eines neuen Planungstools, das Betriebsdatenerfassungssystem und ist Keyuserin des ERP Systems.

Vortrag 2: Single Source of Truth – Anspruch und Wirklichkeit

Digitale Methoden und Tools wie beispielsweise CAx oder Produktkonfiguration spielen seit dem Aufkommen dieser Möglichkeiten bei BLUM eine entscheidende Rolle. Entsprechend werden digitale Schlüsseltechnologien inklusive zugehöriger Datenverwaltung entlang des gesamten Produktlebenszyklus eingesetzt. Durch die unterschiedlichen Anforderungen und Sichtweisen an die Daten entstehen aber neue Herausforderungen zur Synchronisierung und Bereitstellung von Informationen über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg. Dr. Christoph Lutz berichtet über seine Erfahrungen in der Gestaltung der digitalen Landschaft zur Unterstützung von Geschäftsprozessen im Sinne einer PLM Strategie.  

Dr. Christoph Lutz leitet die Stabsabteilung Engineering Services bei BLUM und verantwortet die virtuelle Produkt- und Betriebsmittelentwicklung, die mit Methoden und Werkzeugen eine frühzeitige Definition und Absicherung der Produktkonzepte unterstützt. Er studierte Feinwerktechnik an der Hochschule für Technik in Buchs/CH und promovierte an der TU Wien, Institut für Konstruktionswissenschaften.

ANMELDESCHLUSS: FREITAG, 31.01.2020

KEINE ANMELDUNG MEHR MÖGLICH – VERANSTALTUNG AUSGEBUCHT